Suche

Zug Zulu am 101km Marsch der Inf OS 10-1/22

Aktualisiert: 23. Juni


Am 1. Juni 2022 haben sich fünf tapfere Offiziere der Herausforderung des 101km der Infanterie Offiziersschule gestellt. Es sind nicht unerfahrene Offiziere. Jeder hatte bereits seine Sporen in der Inf OS abverdient. Es sind Offiziere, die sich nochmals beweisen wollten, dass Korpsgeist, Mut, Stolz, Leistungswille und Disziplin zu einem Offizier gehören. Das sind fünf von zwölf Werten, die jeder Offizier sich auf seine Fahne schreibt. Mit Lt Milo Stutz als Zfhr Zulu wurde in Lenzburg gestartet und das Team ist mit einer Spitzenzeit in der Kaserne von Liestal eingetroffen!


Es ist Mittwochvormittag, der erste Tag im Juni, das Wetter ist verlockend warm für einen Besuch im nächsten Schwimmbad. Es ist aber auch der Tag der Wahrheit für rund 100 Aspiranten der Inf OS 10-1/22 in Liestal. Nach sieben Tagen Durchhalteübung und einer einzigen Nacht in der Kaserne müssen die angehenden Offiziere ihren Willen zum Offizier behaupten. Mittendrin ein kleines Team von fünf Leutnants: Der Zug Zulu der Alumni EXEMPLO DUCEMUS!


Auf einer Wiese irgendwo in Liestal kündigt ein ohrenbetäubendes Triebwerkgeräusch die Ankunft von Super Puma’s der Schweizer Luftwaffe an. Die 1. Etappe zum Start in Lenzburg beginnt mit einem 15-minütigen Flug. Die Aspiranten, müde von den vergangenen Tagen, haben auf dem Flug geschlafen und die sensationelle Aussicht über das Schweizer Mittelland und angrenzende Deutschland verpasst. In Lenzburg angekommen, stellten sich die Klassen Alpha, Bravo, Charlie, Delta und Zug Zulu auf für den Start. Zug Zulu startete um 11.20 Uhr als Letzter. Die legendäre Route von Lenzburg nach Liestal, über Döttingen, Full-Reuenthal, Schwaderloch und Kaiseraugst, ist seit Jahren im Gedächtnis vieler Infanterieoffizieren, die in Liestal die Inf OS besucht haben.

Der Zfhr Zulu ist ehrgeizig und startete mit einem Tempo von knapp 7 min/km. Bis zum Nachtessen in Full-Reuenthal wurden so zwei Klassen überholt. Doch der Ehrgeizig hatte auch seinen Preis. Ein Mitglied musste wegen Leistenproblemen forfait geben und brach den Marsch beim Nachtessen ab. Mit vier Teilnehmer wurde der Marsch fortgesetzt auf den berüchtigten Abschnitt Full-Reuenthal – Schwaderloch – Kaiseraugst, weil er Höhenmeter hat und in der Nacht absolviert wird. Während dem Marsch gab es regelmässig eine Abkühlung von oben und machte so das schwül-warme Wetter erträglicher.


Der Zug Zulu zeigte seine Stärke, seine Durchhaltefähigkeit, am Ende der Strecke. Die letzten Klassen wurden überholt und der Zug zog davon und erreichte 45 Min vor der nächsten Klasse das Ziel: die Kaserne von Liestal. Zeit im Ziel: 04.55 Uhr. Mit einer reinen Marschzeit von 16 Stunden und 35 Minuten zeigte der Zug Zulu eine hervorragende Leistung! Es ist eine grosse Freude, dass die Alumni ED! eine so motivierte Marschgruppe hat und gewillt ist jede und jeden Infanterieoffizier ans Ziel zu bringen, der den 101km noch nicht erfüllt hat oder diesen wiederholen möchte. Die nächste Durchführung wird voraussichtlich im Juni 2023 stattfinden, Anmeldungen werden ab Januar per Email entgegengenommen. Wir freuen uns auf die nächste Herausforderung!


ED! Lt Claudius Jörg


TN: Lt Stutz Lt Menzi Lt Hefel Lt Heiniger Lt Felder

586 Ansichten