Bericht Zug ZULU 101km Marsch 2018


Mit dem Zweck der Integration vormaliger Abbrecher des 101Km Marsches der Inf OS in den Zug ZULU und somit der Chance des erfolgreichen Absolvierens des epischen Marsches für jene, die dispensiert oder verletzt waren, fingen die Vorbereitungen wie das Versenden der Einladungen und des Werbens online bereits im Frühjahr 2018 an.

Die Koordination beinhaltete Absprachen mit der Inf OS 10-1, der Marschgruppe MG OG Biel-Seeland und der stetige Kontakt zu den interessierten Teilnehmer.

Alle Anmeldungen komplett und das letzte Training absolviert, treffen wir uns zu neunt am 30. Mai 2018 um 1000 Uhr in Liestal. Wir neun haben den Marsch bereits erfüllt. 2018 marschiert somit kein «Nachholer» mit. Unser Ziel, unsere Mission ist somit in erster Linie das bewerben des Vereins, die Bekanntmachung unseres Netzwerks, die Alumni EXEMPLO DUCEMUS!

Als erstes: Zimmerbezug, Mat Fassung, Verpflegung. Anschliessend erfolgt die Verschiebung im Luxus Car der Armee zum Start des Marsches, nach Habsburg. Dort warten bereits die Angehörigen der Aspiranten, Beim Apero werden die besten Wünsche und Ermutigungen ausgetauscht, was sehr zur Motivation beiträgt.

Zug ZULU wird vom Kdt der Inf OS, Oberst i Gst Jörg Baumann speziell begrüsst und man tauscht sich bei einem Glas Wein aus. Eine grosse Wertschätzung, welche uns zusätzliche Motivation verleiht.

Um 1500 Uhr starten die Klassen Alpha bis Echo und zum Schluss ZULU im 5 Minuten Takt. Die ersten ca. 10 Km rund um Habsburg, so dass die Angehörigen noch etwas vom ersten Zehntel des Marsches mitbekommen.

Leider ist es um die Teilnehmer ZULU nicht nur gut bestellt. Der erste Teilnehmer hat Beschwerden und bricht den Marsch beim ersten Posten ab und begleitet uns von nun an mit den Übungsleiter von Posten zu Posten.

Nach der grossen Hitze beim Start und auf den ersten Kilometern zieht am Abend ein Gewitter herauf, welches eine willkommene Abkühlung und Dusche bringt. Zum Zeitpunkt des Nachtessens im Miltärmuseum Full ist es wieder trocken und wir rasten zum ersten Mal eine halbe Stunde. Wir verpflegen uns, füllen Wasser nach, stretchen verspannte Glieder und ziehen dann weiter in die Nacht hinein.

Bereits am nächsten Verpflegungsposten jedoch muss ein weiterer Teilnehmer aufgrund medizinischer Gründe den Marsch abbrechen. So geht’s weiter noch zu siebt.

Am Rhein entlang, knapp bei Km 60 öffnen sich die Himmelsschleusen erneut und heftigster Regen ergiesst sich über uns. Wir sehen uns gezwungen Schutz zu suchen und abzuwarten, bis sich das Wetter bessert. Diese Situation und einzelne körperliche Gebrechen führen zum Entschied, am nächsten Posten den Marsch als Gruppe abzubrechen.

Unter Anbetracht der Umstände war das bestimmt die richtige Entscheidung. Alle Teilnehmer haben «ihren» 101er erfolgreich absolviert. Wir haben Werbung für den Verein gemacht, uns mit den Aspiranten unterhalten, Tipps für Abverdienen ausgetauscht und einen spannenden Einblick in die Laufende OS erhalten.

Nachdem wir in den frühen Morgenstunden zurück in der Kaserne waren, uns frisch gemacht und ausgeruht hatten, konnten wir dafür die Klassen beim Zieleinlauf beobachten. Eine wirklich beachtliche Leistung, welche die Aspiranten nach der Durchhalteübung gezeigt haben.

Gratulation den Aspiranten der Inf OS 10-1/18!

Vielen Dank an die Teilnehmer Zug ZULU, es war mir eine Freud mit euch zu marschieren.

Speziellen Dank an den Kdt Inf OS 10-1/18 und seine Kader, welche uns hervorragend unterstützt haben.

EXEMPLO DUCEMUS!

Adrian Estermann

Zfhr Zug ZULU

Kassier

#Armee #101km #Infanterie #Offiziere #AlumniEXEMPLODUCEMUS

0 Ansichten

KONTAKT

Verein

Links

  • LinkedIn Social Icon

© 2019 Alumni EXEMPLO DUCEMUS!. All rights reserved.